MICROBLADING

Microblading ab Dezember 2020

 

 

Was ist Microblading?

 

Das Microblading ist eine professionelle Methode, bei der die Augenbrauenform sanft korrigiert oder eine nicht vorhandene Braue rekonstruiert wird. Diese Behandlung lässt sich auch als Bestandteil des semi-permanenten Make-Ups bezeichnen. Im Unterschied zu Permanent Make-up beruht das Microblading auf rein manuellen Techniken. Statt eines Pigmentiergeräts verwendet man einen Stift mit Blades und kreiert die Modellage der Augenbrauen von Hand. Dies erzielt ein deutlich naturbelasseneres und exakteres Resultat.

 

 

 

Für wen ist Microblading geeignet?

 

Für Personen...

 

die ziemlich schmale, feine Augenbrauen besitzen

mit kahlen Stellen

die von Haarausfall betroffen sind

die weniger aufwendige Schönheitspflege haben möchten

die natürlich makellose Augenbrauen präsentieren wollen

die Narben kaschieren wollen, auf denen keine Braue wächst

 

 

 

Für wen ist Microblading nicht geeignet?

 

Schwangere oder stillende Mütter

Diabetiker Typ I

Epileptiker

Personen mit verminderter Blutgerinnung

 

 

 

 

Vorbehandlung durch den Kunden

 

Einen Tag vor der Behandlung sollte der Kunde durch ein Peeling die abgestorbenen, oberflächlichen Hautschichten beseitigen. Es empfiehlt sich ebenfalls, 24 Stunden vor der Behandlung keine ölhaltigen Kosmetika im Brauenbereich zu verwenden sowie Blut verdünnende Medikamente wegzulassen. Circa 5 Stunden vor der Anwendung des Microbladings darf kein koffeinhaltiges Getränk eingenommen werden, weil dieser Inhaltsstoff den Blutkreislauf anregen würde und auch der Konsum von Alkohol sollte entfallen.

 

 

 

Die Behandlung

 

Das Pigmentieren gelingt mit einem Spezialstift und den Einwegnadeln. Im Anschluss müssen die richtige Farbe und Form ausgewählt werden. Beides ist notwendig, um ein natürliches Resultat hervorzubringen. Dazu werden die Augenbrauen ausgemessen. Der passende Schwung orientiert sich an der Form des Gesichts und wird daraufhin vorsichtig aufgezeichnet.

 

Außerdem müssen zunächst alle überschüssigen Härchen entfernt werden. Die passende Farbe wird anhand der Originalfärbung der Augenbrauen bestimmt, man kann den finalen Ton allerdings gern etwas dunkler oder heller gestalten. Insofern die Brauen von Natur aus blond sind, wählt man ein helles Braun, achtet jedoch ebenfalls auf einen leicht aschigen Unterton. Weiterhin kann vor der Behandlung ein schwaches Antiseptikum verwendet werden, damit die Sitzung nahezu schmerzfrei ist.

 

 

Nun folgt das Microblading, indem die Farbe behutsam in die Haut geritzt wird. Dies geschieht immer in Wuchsrichtung, sodass die Linien ebenso breit sind wie das richtige Haar. Eine solche Präzision erreicht man durch filigrane Nadeln, die in einem exakten Winkel angesetzt werden. Sobald der erste Durchgang abgeschlossen wurde, bedeckt man die Brauen komplett mit der gewünschten Farbe, damit diese in die Haut eindringen kann.

 

Überschüssige Farbreste werden abgetragen und oftmals findet eine weitere Behandlung statt, weil die Eindringtiefe bei der Pigmentierung äußerst gering ist. Zwar lässt sich sofort ein Ergebnis erkennen, doch das Endresultat zeigt sich erst einige Tage später.

 

 

 

Nachbesserung

 

Sollte die Person nicht mit dem Aussehen der Augenbrauen zufrieden sein, lassen sich etwa einen Monat später leichte Änderungen in puncto Farbe, Form oder Dicke ausführen. Sie sind einmalig im Gesamtpreis enthalten.

 

 

 

 

Nachbehandlung Microblading 

 

Nach dem Microblading werden die Brauen mit einer hautverträglichen Seife gespült, um die verwendete Betäubungscreme und die angestaute Lymphflüssigkeit zu beseitigen.

 

Darauffolgend wird Vaseline aufgetragen, was der Kunde auch an den folgenden Tagen wiederholen muss. So kann die Farbe leichter gebunden und die Schorfbildung verringert werden.

 

Insbesondere in der ersten Woche erweist sich die Pflege als ausschlaggebend, weshalb nach jedem Waschen eine spezielle wundheilende Creme zur Anwendung kommen muss.

 

Make-up in dem Bereich, ausgiebige Work-Outs, das Saunieren und Sonnenbaden sollte hingegen 7 Tage lang gemieden werden.

 

Das Ergebnis könnte obendrein zu dunkel wirken, doch schon nach der ersten Woche hellt die Farbe um rund 50 % auf.

 

Etwa einen Monat lang wäre es empfehlenswert, Kosmetika mit starker Regeneration, chemisch veranlagte Peelings, Lichttherapien, die Mikrodermabrasion und Fruchtsäuren zu meiden.

 

Das Microblading erfordert aber nicht nur kurz nach der Behandlung eine spezielle Pflege, es müssen dauerhaft andere Laserbehandlungen oder öllastige Kosmetika im Bereich der Augenbrauen umgangen werden und der Kunde sollte sich bewusst sein, dass Antibiotika oder Hormontherapien den erneuten Farbverlust der Brauen beschleunigen. Bei Sonneneinstrahlung sollte unterdessen immer eine Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor angewandt werden.

 

Schwellungen oder Rötungen durch das Microblading verschwinden wiederum etwa zwei Stunden später und haben keinen bleibenden Effekt. Rund 95 % der Interessenten können sofort nach der Behandlung ihren gewohnten Tagesablauf wieder aufnehmen.

 

Der Heilungsverlauf endet erst einen Monat später und die Haltbarkeit des Microblading beträgt in etwa 1,5 bis 2 Jahre. Danach verschwindet die Pigmentierung nicht komplett. Sie verblasst und kann nun aufgefrischt werden. Die verblassten gezeichneten Härchen treten nun optisch hinter die vorhandenen Augenbrauen zurück. Sie sind also nicht gezwungen, eine Auffrischung vorzunehmen. 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Miss Pancake - Lash and Brow Artist Kassel